• Ansamblul Hodaceana Kinder
  • Ansamblul Hodaceana Mann
  • Domnitsa Auszeichnung
  • Domnitsa Willkommen
  • Domnitsa zeigt pflanzengefärbten Teppich
  • Domnitsa Haus 1
  • Domnitsa Haus 2
  • Domnitsa Speiseraum drinnen
  • Domnitsa Weg zu Haus 3 mit Terrasse
  • Domnitsa Terrasse
  • Domnitsa Zimmer mit Bad auf Flur
  • Domnitsa Zimmer mit Bad auf Flur 2
  • Domnitsa Zimmer mit Bad
  • Domnitsa Zimmer mit Bad
  • Domnitsa Chalet mit Sanitäranlage hinten
  • Rumänien Abendmahl
  • Holztor groß Maramures
  • Holzkreuz groß geschnitzt
  • Landschaft Nanesti Maramures
  • Manastirea Barsana Kappelle
  • Votovkreuz Maramures
  • Manastirea Barsana Maramures
  • Maramures Landschaft mit Bergen
  • Vatra Dornei Haus
  • Vatra Dornei MArkt
  • Vatra Dornei Rathaus
  • Vatra Dornei florentinisch

-  eine Tanz-, Wander- und Kulturreise vom 26.8. bis 9.9.2017:

die erste Woche auf dem Land, in Poienile Izei / Maramures: Ferien auf dem Bauernhof mit krähenden Hähnen, rustikalem Essen, viel lokalem Tanz und Musik, kleinen Wanderungen über Wiesen und Felder und einer Bergwanderung auf den Pietrosul (2300 Meter über NN)

die zweite Woche in Vatra Dornei / Bucovina, einem kleinen Badekurort: Stadtleben mit Hotelübernachtung an einem ruhigen Park, Kontakt mit Folklore, Kunst und Kultur z.B. Besuch der bekannten Moldau-Klöster

Das detaillierte Programm ist hier.

Leistungen und Kosten:

Tanzkurs mit einheimischen Tanzlehrern vormittags (ca. 3 Stunden),
Wandern und Ausflüge nachmittags;
Tanzen mit Giorgio Zankl abends;
Besuch von lokalen Musik- und Tanz-Festen, Kennenlernen von traditionellem Brauchtum und Handwerk, Kontakt mit Tanzgruppen
1 ganztägige Bergwanderung
1 ganztägiger Ausflug zu den Moldauklöstern;
Reise mit Bahn / Liegewagen oder Flugzeug ab München (oder evtl. anderer Großstadt in Deutschland) nach Cluj/Klausenburg in Rumänien, alle Transfers dort, 14 Übernachtungen im Doppelzimmer** mit voller Verpflegung:
Gesamt, alles inklusiv, bei Anm. bis 31.12.16: 1000 €; dann 1100 € und mehr, je nach Preis der Reisetickets

Empfohlen wird die Bahnreise mit Liegewagen, weil sie entschleunigt und  und umweltverträglicher ist als eine Flugreise. Die Reisenden nähern sich ihrem Ziel langsamer an, sodass  nach einer indianischen Redensart die Seele nachkommen kann. Das kann beispielsweise durch Lesen* und in Gesprächen über das Land und seine Kultur geschehen, abgesehen vom Wahrnehmen der sich verändernden Landschaften und Örtlichkeiten. Aber es kann  Gründe geben, auf diese langsame Annäherung zu verzichten und der Bahn- eine Flugreise vorzuziehen, wofür mit 4 bis 5 Stunden inkl. Anreise zum Flughafen und Wartezeit beim Einchecken zu rechnen ist.

Mit Stand Juni 2017 sind An- und Rückreise wie folgt organisiert bzw. geplant:
Fast alle Flugreisenden fliegen in München am 26.8. um 10.45 Uhr ab und landen um 13:25 Uhr in Cluj. 2 Personen starten in München um 14:35 Uhr und landen um 17:15 Uhr in Cluj. Der Rückflug ist bisher für alle gleich: ab Cluj 17:55 Uhr , an München 18:40 Uhr.
Die Bahnreisenden fahren am Freitag, 25.8., um 13:30 Uhr ab und kommen, mit 2 Stunden Zwischenstopp in Budapest und anschließendem 4-er-Liegewagen, am Samstagmorgen 7 Uhr in Deva/Rumänien an. Dann geht es um ca. 9 Uhr mit Mikrobussen weiter, Ankunft in Cluj gegen 13 Uhr. Aufenthalt in Altstadt von Cluj.
Gemeinsame Weiterfahrt der Bahn- und Flugreisenden mit Bus gegen 19 Uhr ab Cluj, Poienile Izei an gegen 21.30 Uhr.

Die Rückfahrt ist für alle von Vatra Dornei am 9.9., gegen 10 Uhr, mit Bus nach Cluj, Ankunft gegen 15 Uhr am Flughafen. Flugreisende Abflug siehe oben! Bahnreisende fahren mit Mikrobus nach Deva, dort Abfahrt 22.39 Uhr mit 4-er-Liegewagen; Ankunft in München am 10.9., 13:41 Uhr, mit 1 Stunde Zwischenstopp in Wien.

* Literaturempfehlungen:
"Das Hühnerparadies" und "Die rote Babuschka"; beide Bücher sind von Dan Lungu und schildern amüsant das postkommunistische Rumänien in schrulligen Gestalten. "Ein rasantes Schelmenstück aus der rumänischen Provinz, wo der Geist Ceausescus durch die Geschichten der Dorfbewohner spukt und die versprochene Zukunft noch auf sich warten lässt" so steht es auf der Umschlagklappe zum "Hühnerparadies". Meine Anmerkung dazu: "...und der Tuica fließt". Dieser Obstler zieht sich nämlich durch alle Zeiten und alle Mahlzeiten, wie die Teilnehmer*innen selbst erleben werden.
Weniger deftig, aber sehr spannend, phantastisch und geistreich: "Jugend ohne Jugend" von Mircea Eliade, einem Klassiker rumänischer Literatur. In diesem Buch wird ein alter Professor durch einen Blitzschlag wieder jünger und erlebt seine alte Liebe in der Schweiz. Ganz nebenbei erfahren die Leser*innen etwas von der europaweit vernetzten Literaten- und Intellektuellen-Szene Rumäniens in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

** Die Doppelzimmer der ersten Woche in Maramures  bei "Domnitsa" sind charmant unterschiedlich:
- schnuckelige Holzhäuschen (Chalets) mit Sanitäranlagen draußen (ähnlich wie auf einem Campingplatz),
- mit handgewebten Teppichen behängte Zimmer in traditionellen Holzhäusern und Bad/Dusche/WC auf dem Flur (je 1 für 2 Zimmer),
- normale Pensions-Standardzimmer mit eigenem Bad/Dusche/WC im Nebenhaus/Haus 2
Alle Zimmerarten sind in der Bildergalerie zu sehen

In der zweiten Woche logieren wir im Hotel "Vanatorul" in Vatra Dornei, in Doppelzimmern mit Dusche und WC in gehobenem Standard (4 Sterne). Hier können das Hotel und die Umgebung angeschaut werden. 

Ein Zuschlag wird nur für Benützung als Einzelzimmer erhoben: 90 €

Anmeldungen mit Anmeldeformular

Fragen? Email an info@giorgio12.eu