Pizzica-Pizzica in APULIEN

 

« von der Tarantel gestochen … »

– wie sich das anfühlt, erlebt man im Pizzica-Workshop im Herzen Apuliens, im Salento, wo die Alten noch griko sprechen, eine Sprache, die an ihre griechischen Vorfahren erinnert.

Die Geschwister Imma und Luigi Giannuzzi, Leiter des Pizzica-Ensembles ARAKNE MEDITERRANEA, das von GIORGIO DI LECCE, einem profilierten Ethnologen und Tänzer gegründet wurde, vermitteln den TeilnehmerInnen Tanz, Tamburello-Spiel und Gesang des Salento in einem 5-tägigen Workshop in der ersten Woche des Aufenthaltes. Die Intensität und Dauer der Workshop-Einheiten wird mit den TeilnehmerInnen abgesprochen und bewegt sich zwischen 2 und 5 Stunden täglich. Tänzerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber die Bereitschaft, in einer kleinen Gruppe von 8 bis 12 Personen „sich auch mal zu zeigen“ d.h. mit Partner/Partnerin in der Mitte zu tanzen, aufeinander einzugehen, wieder für sich zu tanzen und das Spiel mit einem anderen Partner bzw. einer anderen Partnerin neu zu beginnen. Bei der Pizzica tanzen auch 2 Frauen oder 2 Männer miteinander. Wie das aussehen kann, zeigt die Gruppe ARAKNE MEDITERRANEA z.B. in diesem Youtube-Video.

Wer die therapeutische Wirkung der Pizzica erahnen will, wie sie noch bis in die letzten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts getanzt wurde, tanzt meist allein für sich: in einem kleinen Kreis, vorwärts, rückwärts, in Drehungen, tanzt sich „die Spinne vom Leib“. Auch dazu gibt es Videos und alte Filmaufnahmen. Eine gute Mischung aus Authentizität und moderner szenischer Darstellung der pizzica tarantata mitsamt gefühlvoller und mitreißender Musik zeigt auf diesem youtube-video die Gruppe ENCARDIA.

Für das Tamburello- (Schellentamburin) Spiel ist ein gewisses Rhythmusgefühl mitzubringen; Instrumente werden leihweise zur Verfügung gestellt und können auch vor Ort erworben werden (ca. 40 €).

Zum Singen braucht es weniger eine schöne, eher eine kräftige Stimme. Die Aussprache des Dialekts in den Liedern ist sicher nicht immer leicht. Die Kursleiter üben aber geduldig mit den TeilnehmerInnen. Und zumindest den Refrain kann am Ende jedeR.

Die zweite Woche gestaltet sich nach den Wünschen der TeilnehmerInnen (Baden, Ausflüge,…).

Klarstes Meerwasser lädt uns zum Bade an den felsigen Küsten des adriatischen Meeres, ebenso wie breite Sandstrände im Golf von Tarent. Die Strände, mal einsam gelegen, mal bevölkert, besuchen wir mit Leihwägen, die 10-15 € Tagesmiete/Person kosten. Das gilt auch für den Besuch von kulturellen Sehenswürdigkeiten wie z. B. der Städte Lecce und Otranto.

Untergebracht sind wir in einem agriturismo, einem landwirtschaftlichen Betrieb mit Gästezimmern (Doppelzimmer mit getrennten Betten oder Appartements), mit dessen Produkten (Olivenöl, Obst und Gemüse, Eingemachtes) wir auch verköstigt werden können: Übernachtung/Frühstück 30-35 €/Person/Tag, mit Halbpension 45 €/Person/Tag. Entfernung zum Meer/Strand: 250 m bis 12 km, je nach agriturismo und Größe bzw. Qualität des Strandes.
Kosten/Person :
Kurs (ca. 20 Std. ) + Reiseleitung 195 €,
14 Übernachtungen in Appartement oder in Zi mit Frühstück: 420 €, mit HP: 630 €
Anreise individuell* bis Brindisi (Flug) oder Lecce (Bahn) in Apulien; von dort wird der Transfer an den Zielort (Seminarort) mit Mietwagen durch mich organisiert; Entfernung des Zielortes von Lecce: 80 km (1 Autostunde), von Brindisi 125 km (1,5 Autostunden). Der Mietwagen steht uns während mind. 8 Tagen zur vollen Verfügung und kostet ca. 100 €/Person. Die An- und RÜck- Reisekosten bewegen sich im Rahmen von 250 bis 500 €, abhängig von der Wahl des Verkehrsmittels und des Buchungszeitpunktes.

*Bin behilflich bei der Buchung eines Flug- oder Bahntickets; dafür berechne ich 25€/Person

Kosten gesamt für 14 Tage inkl. Verpflegung also ca. 1300-1500 €

Anmeldung möglichst frühzeitig an tanz@giorgio-zankl.de am besten mit Anmeldeformular.pdf

Und hier ist der Flyer mit weiteren Details als PDF zum Herunterladen und zum Ausdrucken